BranchenHotels und Hotelgruppen

Die Gäste von morgen

Adaption ist gut, doch Innovation ist besser. Wenn das Essen „on the way“ zur Gewohnheit wird, sind fixe Zeiten für Frühstück und Abendessen wohl ein Auslaufmodell. Wenn in kürzester Zeit viel ausprobiert und erlebt werden will, ist die Antwort auf Spezialisierung vielleicht Diversifizierung. Wenn auch die Entwicklung unklar ist, eines ist klar: Es braucht neue Produkte, mit denen die Bedürfnisse der neuen Generation gestillt werden.
Millennials, Digital Natives und die Generation Z. Aus diesen Generationen kommen die zukünftigen Gäste. Sie zeigen uns heute mit ihrem Verhalten und ihrer Einstellung schon sehr genau, was sie im Urlaub wollen: alles und am liebsten gleich. Die Kulturtechniken des Verzichtens und des Wartens gehen mehr und mehr verloren. Das bedeutet Veränderungen vom Produkt bis hin zum Service. Und das ist nur ein kleiner Teil der großen Herausforderungen für die Hoteliers.

Schärfen und entwickeln Sie mit Team Tourismusmarketing Ihr Produkt (weiter).

Big Data ist das neue Gold der Wirtschaft. Während immer mehr über das allumfassende und intelligente Datenmanagement gesprochen und so viel wie möglich automatisiert wird, schlummert in „Small Data“ viel Potenzial. Wenn Sie wollen, wissen Sie von Ihrem Gast von der Zahnpasta bis zum Lieblingsgetränk alles. Sie kennen seine Vorlieben und seine Gewohnheiten. Das sind perfekte Voraussetzungen für das One to one-Marketing.

Nützen Sie die Chance und machen Sie mit Team Tourismusmarketing aus Small Data Big Business.

Volle Transparenz 

Die rasante technologische Entwicklung hält alle auf Trab – die Produzenten wie die Konsumenten als Prosumenten. Foren, Blogs, Bewertungsportale, Preisvergleichsportale, Apps, Posts, Tweets. Immer mehr Informationen werden verbreitet und konsumiert. Hier den Überblick zu bewahren und zu wissen, welche Information wo und von wem konsumiert wird und zur Conversion führt. Das ist eine Challenge.

Team Tourismusmarketing stellt sich dieser Challenge mit dem transparenten Dashboard.

Gute Geschichten

Mehr Anfragen, die zu mehr Nächtigungen führen, war bislang das große Ziel der Marketing-Verantwortlichen. Die Wertschöpfung spielte eine Nebenrolle. Diese Nebenrolle mutiert immer mehr zur Hauptrolle. Anfragen nicht um jeden Preis. Sondern Preisdurchsetzung durch Begehrlichkeit. Und Begehrlichkeit durch Image. So geht es von den Response-Kampagnen wieder hin zu Image-Kampagnen, und vom Produkt hin zur Story. Gute Geschichten werden gelesen, geshared und geliked. Die Shares und Likes lösen die klassischen KPIs (Key Performance Indicator) ab.

Gehen Sie mit Team Tourismusmarketing den Content Marketing-Weg.